Momente der Gnade

Im Alter wenn nichts mehr geht.
Wenn der Tod vor der Türe steht,
der Wind sanft durch die Haare weht.
Gnade ist`s, wenn jemand zu dir steht.

Der Körper gebricht, der Geist verblasst.
Dann wenn du das Leben hasst,
weil du vergisst, verzweifelt ohne Rast,
um Gedanken ringend - jemand deine Hand fasst.

Wenn du fällst und aus Angst schwitzt.
Wenn du dich innerlich ritzt,
weil äußere Ruhe nichts mehr nützt.
Gnade ist`s, wenn jemand dich stützt.

Wenn jede Träne einzeln rinnt,
so mancher meint 'der spinnt'!
Dann wenn kein Handgriff mehr gelingt,
ist`s Gnade, wenn die Zeit verrinnt.

Wenn du Kot verschmiert, scheinbar verrückt,
unschuldig erscheinst und trotzdem im Glück,
lächelnd da stehst und ganz verzückt.
Ist es Liebe, wenn jemand dich drückt.

Hast du's geschafft, bist klopfend am Tor,
stehst wartend und weinend davor.
Wenn Jesus vom Thron tritt zu dir hervor,
erklingt 'Gnade ist`s', vom himmlischen Chor.


© Günther Höß


2 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Momente der Gnade"

Re: Momente der Gnade

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 12.11.2019 17:34 Uhr

Kommentar: Lieber Günther,
das Leben ist "So isses" und kein Wunschkonzert. Deshalb streichen wir mal deine letzte Strophe. Aber der Rest wird mal so auf uns zukommen. Ich bewundere immer wieder den Beruf der Altenpfleger(innen). Und dein Gedicht.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Momente der Gnade

Autor: VaterMartin   Datum: 16.11.2019 5:37 Uhr

Kommentar: Lieber Wolgang,

hab lieben Dank für Deine Meinung und für die allgemeine Wertschätzung des Berufsstandes :).

Matthias Claudius würde jetzt aus seinem Abendlied singen:

"Siehst du den Mond dort oben ...."

Von ihm würdest Du sicher keine Strophe streichen. Nun ja, wie dem so ist, ich finde sie passt für einen Christen gut dazu.

Sei lieb gegrüßt, Günther

Kommentar schreiben zu "Momente der Gnade"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.