Beim Blick auf unseren blauen Planeten wünsche ich mir immer wieder, dass es werde
Für alle Menschen ein glückliches und friedliches Leben auf unserer sensiblen Erde.
Wir, die höchstentwickelten Lebewesen, schaffen es regelmäßig, rücksichtslos zu sein.
Wir grundsätzlich sozial kompetenten Menschen stellen uns selbst leider oft ein Bein.

Der Selbsterhaltungstrieb und die positiven Entwicklungen auf vielen Gebieten
Führen zur Überbevölkerung; müssen wir uns die Fortpflanzung selbst verbieten?
Oder geschieht dies auf eine andere Art, zum Beispiel durch tödliche Seuchen?
Müssen dereinst Milliarden Menschen voller Angst sterbend am Boden kreuchen?

Das Wichtigste dürfte aber der innere wie äußere Frieden sein, der es uns gestattet,
Nachhaltig zu denken und zu agieren; keine blinde Maloche Geist und Körper ermattet.
Lasst uns deswegen alles überdenken und nicht einfach wie gewohnt weitermachen.
Lasst und so manche Reset-Taste drücken und über unser bisheriges Tun milde lachen.

Lasst uns das menschliche Zusammenleben nachhaltig zum Guten ändern.
Lasst uns nicht vergessen die vielen Menschen, welche leben an Rändern.
Unser stetiges Ziel muss es sein, dass der Mensch rundum nachhaltig werde.
Dies geht aber nur auf einer aus unserer menschlichen Sicht friedlichen Erde!

-----
John M.A., 2019


© John M.A.


5 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Friedliche Erde (1)"

Re: Friedliche Erde (1)

Autor: Louisé   Datum: 11.10.2019 13:09 Uhr

Kommentar: Die Menschheit müsste definitiv mal ihre Intelligenz beweisen!
Ein wunderschönes Gedicht, was zum Nachdenken anregt!

Liebe Grüße

Louisa

Re: Friedliche Erde (1)

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 11.10.2019 15:43 Uhr

Kommentar: Lieber John,
dein treffendes Werk wäre eine gute Umwelt-Bedienungsanleitung für jene Banausen, die meinen, es gäbe noch ein paar Erden in Reserve ...
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Friedliche Erde (1)

Autor: Soléa   Datum: 15.10.2019 18:35 Uhr

Kommentar: Der Zug ist meiner Meinung nach abgefahren. Bis erfolgreiches Gegensteuern kommt und fruchtet, ist die liebe Erde längst den Bach runter. Zu lange wird schon geredet. Ansonsten gefällt mir, was ich lese und unterstütze es gerne, aber …

Liebe Grüße
Soléa

Kommentar schreiben zu "Friedliche Erde (1)"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.