Lieber Mensch,
ich hoffe du sahst es kommen.
Meine Gaben nehm‘ ich weg, denn nun bin ich besonnen,
du Monster, dass ich erschaffen,
hast mir alles weggenommen,
nun nehm‘ ich deine Waffen.

Lieber Mensch,
ich hoffe du sahst es kommen,
meine Tiere nehm‘ ich weg,
denn du bist nicht besonnen,
du bist unersättlich, ihr Leid ist dir egal,
ist dir ein Leben so wenig wert, nun beende ich diese Qual.

Lieber Mensch,
meine Bäume nehm‘ ich weg,
denn sie werden verbrannt,
für Möbel und Papier abgeholzt,
nun ist mir das bekannt.

Ich hoffe du siehst es kommen,
denn wenn du dich nicht änderst,
ist die Chance verronnen.


© DanielaM


8 Lesern gefällt dieser Text.







Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Plage: Mensch"

Re: Plage: Mensch

Autor: Nea   Datum: 01.10.2019 4:57 Uhr

Kommentar: Liebe daniela,
aus deinen Zeilen spricht das Entsetzen,
das auch nötig ist, damit wir Menschen endlich etwas ändern.
Viele Grüße,
Nea

Kommentar schreiben zu "Plage: Mensch"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.