Es ist 9:00 am Morgen! Und ich gehe meinen Plan
für den Tag durch! Zuerst neue Sterne an die Decke
malen! Heute Sechseckige! Sterne die mit meinem
Lächeln scheinen! Sterne die mit meinen Worten
spielen! Sterne die mit meinen Plänen jonglieren!
Um dann in der Dusche, ein Lied, zu singen! Mit dem
Wissen: "Dieser Tag wird himmlisch!"

Dann setze ich mich in eine Ecke! Und genieße die
Stille! Trinke einen Tee! Und male Götter an die Wand!
Heute Liebende! Götter die mit meinem Wissen tanzen!
Götter die mit meinem Stärken reisen! Götter die mit
meinem Träumen singen! Um dann im Garten eine
Blume zu pflücken! Mit dem Wissen: "Dieser Tag wird
paradiesisch!"

Dann setze ich mich an den Computer! Und öffne die
Post! Denke an Freunde! Und schreibe Welten auf das
Papier! Heute Denkende! Welten die mit meiner Kraft
feiern! Welten die mit meinen Abenteuern leben! Welten
die mit meiner Phantasie sprechen! Um dann im Park mit
einem Mensch zu reden! Mit dem Wissen: "Dieser Tag
wird zauberhaft!"

Dann lege ich mich auf das Bett! Denke über Sterne
nach! Denke über Götter nach! Denke über Welten nach!
Nehme die Tage wie Künstler! Sehe die Menschen wie
Engel! Fühle das Leben als Reisender! Und alles ist
Licht! Die Wahrheit spielt mit Kindern! Die Liebe trifft
sich mit Clowns! Die Kunst redet mit Schwachen! Und
die Tage sind voller Farben!

(C)Klaus Lutz




Ps. Am 5.7.2019 um 12:10:20 Uhr
die copyrights gesichert!


© Klaus Lutz


3 Lesern gefällt dieser Text.





Beschreibung des Autors zu "Zum Frühstück"

Es ist richtig interessant! Ich habe es jetzt heraus gefunden! Den Zauber mit dem die Welt zu einer poetischen Walnusstorte wird! Die Worte sind wichtig! Aber nicht das Ausschlaggebende! Das Denken ist wichtig! Aber nicht von Bedeutung! Das Wissen ist wichtig! Aber nicht von Interesse! Nun! Was zählt? Was macht aus einem Gedicht einer Walnusstorte! Die Phantasie ist es auch nicht! Die Wahrheit hilft auch nicht sehr viel! Die Bildung ist da auch zwecklos! Aber was kann es sein? Mit was wird ein Gedicht zu einer Walnusstorte? Die Meditation bleibt da auch ohne Ergebnisse! Das Joggen bringt da auch nicht weiter! Die vegane Ernährung bringt da auch nichts erleuchtendes! Es bleibt also die Frage: "Was macht aus einem Gedicht eine Walnusstorte!" Wie lässt sich dieses Geheimnis lösen? Und wie bin ich dem ganzen auf die Lösung gekommen: Ein Prolet! Ein Behinderter! Ein Sozialhilfeempfänger! Ein Verlorener! Ein Unscheinbarer! Ein Staubkorn! Ein Nichts! Und soll ich es Euch wirklich verraten? Dieses: "Wie wird ein Gedicht zu einer Walnusstorte?" Sind es philosophische Gedanken? Sind es pol. Aktionen? Sind es anarchistische Fragezeichen? Oder wie wird ein Gedicht zu einem Stück Walnusstorte? Spiele ich jetzt mich Euch! Nehme ich Euch jetzt nicht mehr ernst! Seid ihr jetzt nur noch unreife Kinder für mich! Und habe ich das Rätsel wirklich gelöst! Wie wird ein Gedicht zu einem Stück Walnusstorte! Seid ihr Kasper in meinem Theater! Seid ihr jetzt Clowns in meinem Zirkus! Seid ihr jetzt Gäste in meiner Suppenküche! Und habe ich wirklich das Universum begriffen? Und weiß es jetzt! Wie ein Gedicht zu einer Walnusstorte wird? Nun ja! Ich will eure Nerven nicht strapazieren! Setzt euch in eine stille Ecke! Trinkt einen Tee! Denkt an Fr. Holle im Bikini! Stellt Euch vor ihr redet mit Ihr über Kuchenrezepte! Im Schwimmbad! In der Schlange zum 10 Meter Turm! Und ihr seid an der Reihe zu springen! Und Euch fällt ein Ihr habt vergessen den Eierkocher abzuschalten! Und dann denkt an die armen Eier! Und aus einem Gedicht wird ein Stück Walnusstorte! Einfach wie die Lösung von allen großen Rätseln! Probiert es aber nicht in der Adventszeit! Denn dann hat Fr. Holle keine Zeit! Denn dann spielt sie Theater! So ist Es! (C)Klaus Lutz

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Zum Frühstück"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Zum Frühstück"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.