Schrauber fliegen: hub – hub – hub!
Gewehre rattern: tatt – tatt – tatt!
Messer fliegen – und der Schub,
den gewöhnlich so ein Mörder hat,
der nur den Krieg will, der ist groß…
doch stieg er aus dem Mutterschoß!

Bomben fallen: bumm, bumm, bumm.
Panzer schießen: peng, peng, peng.
Das nimmt keinem einem krumm –
aber so langsam wird’s doch eng,
denn der Mensch ist eh weise: gut!
Drum sei vor Menschen auf der Hut!

Sie foltern dich: Hieb, hau und stech!
Sie köpfen gerne –: Sichel – Schlag!
Sie denken mit der Stange: brech!
Und sie brechen den Vertrag,
den sie mit der Erde schlossen…
im Morden sind sie unverdrossen!

Auch zündeln sie am liebsten: Brenn!
Denn die Gefühle sind nur: Rauch!
Dem Frieden setzen sie ein „Wenn“
und zwischendurch ein „Aber“ auch,
frech und penetrant entgegen!
Krieg ist wunderschön? Vonwegen!!


© Alf Glocker


1 Lesern gefällt dieser Text.


Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Der lustige Krieg"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Der lustige Krieg"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.