Aus Ewigkeiten in die Zeit geboren

Aus Ewigkeiten
in die Zeit geboren
leben wir wie Etablierte
unbekümmert vor uns hin,
als ob es nur dies eine,
vielgepriesne Leben gäbe

Um uns
drängt sich das Geschehen
immer hektischeren Szenen zu
im selbstgefälligen System von
Raffen und Geniessen

Dass wir eine Seele haben,
merken wir erst,
wenn wir
ob dem Weltgepränge
unser wahres Glück nicht finden
und wahrhaftig nicht
im all so viel ersehnten,
inneren Frieden ruhn

Nun, was soll’s.
Es drehen sich die Monde
blitzgeschwind
um’s kunterbunte Jahr
und bringen uns,
eh wir’s bedacht,
Advent und Weihnacht
wieder

Wie wär’s, wenn wir uns
diesmal, wie zu einer Wende,
als Widerspenstige
in den Mahlstrom des
Vergänglichen stellten,
um dann bewusst
den weiten Weg zurück ins
Ewige zu gehn

Das will nichts andres heissen,
als dass wir täglich uns
um Wissen und Erkennen dessen,
was wir wirklich sind, bemühn,
indem wir unser Denken, Fühlen,
Wollen prüfen und nur das
Alleredelste und Reinste noch
im wachenden Bewusstsein dulden

Damit führen wir
dem Sinn der Weihnacht
liebend uns entgegen:
Als Lichterfüllte,
Lichtverströmende, die sich
und ihre Welt zum Rechten führen,
um endlich
als Beseligte im Sein zu weilen,
was unsre höchste Würde ist
und unser wonnevolles Ziel


© Ludwig Weibel


2 Lesern gefällt dieser Text.



Diesen Text als PDF downloaden



Youtube Video


Weitere Gedichte zum Nachdenken

Ein Lichtlein scheint in jeder Nacht

Ich hab es verloren.

Strecke die Hände

ein Gedicht das niemand liest

Übereilt



Kommentare zu "Aus Ewigkeiten in die Zeit geboren"

Re: Aus Ewigkeiten in die Zeit geboren

Autor: agnes29   Datum: 19.05.2017 12:21 Uhr

Kommentar: Gerne gelesen deine Zeilen!
LG Agnes

Re: Aus Ewigkeiten in die Zeit geboren

Autor: possum   Datum: 20.05.2017 1:35 Uhr

Kommentar: Danke lieber Ludwig für deine Werke, liebe Grüße!

Kommentar schreiben zu "Aus Ewigkeiten in die Zeit geboren"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.