Ein kurzer Moment

© Inge Skrzybski

Ein kurzer Moment


Die Sonne strahlte vom blauen Himmel,

vor mir im Getümmel,

sah ich sein Gesicht.

Seinen Namen weiß ich nicht.

An diesem Tag war es um mich geschehen,

er hat mich nur angesehen.

In dem Ausflugsboot saß er mir gegenüber,

die Zeit ging so schnell vorüber.

Ich war zu schüchtern,

um mit ihm zu reden,

konnte mich vor Aufregung kaum bewegen.

Da war er auch schon fort an einem anderen Ort.

Er geht mir nicht mehr aus dem Sinn.

In meinem Herzen ist er drin.

Die Liebe sie zerrann,

bevor sie überhaupt begann.

Tagein, Tagaus bin ich betrübt,

wie die Blume, die verblüht.

Ich kann ihn nicht vergessen,

bin von ihm besessen.

Das Leben, das geht weiter,

vielleicht werde ich irgendwann gescheiter.

Renne keine Illusionen mehr hinterher,

fällt es mir auch noch so schwer.


© Inge Skrzybski Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


4 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "Ein kurzer Moment"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Ein kurzer Moment"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.