Ein Stich ins Herz, ein Messer in den Rücken,
ja so sehr kann die Liebe ein entzücken.
Liebe ist schön und doch so schwer,
ich seh sie leider gar nicht mehr.

Wo bist du hin, mein Augenstern,
in meinen Träumen bin ich gern.
In meinem Bett allein ich bin,
so macht das alles keinen Sinn


© Nelona


4 Lesern gefällt dieser Text.





Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Sehnsucht"

Re: Sehnsucht

Autor: Verdichter   Datum: 14.03.2019 19:03 Uhr

Kommentar: Liebe Nelona, ein wenig holprig liest es sich noch, dein Gedicht, aber es hat mir trotzdem gut gefallen - so traurig es auch ist.

Gruß, Verdichter

Kommentar schreiben zu "Sehnsucht"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.