Verlangen

© Halaf Isso

Mein Herz dürstet nach Liebe,
dürstet nach Geborgenheit,
dürstet nach Ihr,
fühl` mich benommen...

Getroffen, wie durch 1000 Hiebe,
gebrochen durch die Vergangenheit,
verloren im Delirium hier,
meine Seele mir genommen.

Emotionen kochen,
spüre mein Herz pochen,
verfallen meine Gedanken,
sehe meine Hoffnungen bangen.

Sie gehört zu mir!
Ist das schon Gier?
Ich weiß es nicht ,
bewusst nur das ich mich verlier`,
schreibe diese Zeilen aufs Papier
und tauche ein in das Licht...


© Halaf Isso


13 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher






Unregistrierter Besucher


Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Verlangen"

Re: Verlangen

Autor: MaeKita84   Datum: 13.03.2019 0:13 Uhr

Kommentar: Mein Lieber Schwan Zauberhaftes Gedicht LG Mae!!!

Re: Verlangen

Autor: Halaf   Datum: 13.03.2019 0:27 Uhr

Kommentar: Ich danke dir vielmals Mae

Kommentar schreiben zu "Verlangen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.