Schlaflos

Des Fernen Weh,
Der Zeit gedeiht.
Ferne Tage,
Vergangne Zeit.

Des Lebens müde
In seiner Pracht,
Trotz Glanz und Freude
Im Dunkeln wach.


© niso


3 Lesern gefällt dieser Text.






Kommentare zu "Schlaflos"

Re: Schlaflos

Autor: Varia Antares   Datum: 13.02.2018 21:26 Uhr

Kommentar: Dies ist ein sehr schönes Gedicht.

Manchmal sehen wir die Sonne nicht, weil überall Wolken sind - aber trotzdem ist die Sonne noch da. Und es kommen auch wieder bessere Tage.

Viele Grüße
Varia

Re: Schlaflos

Autor: niso   Datum: 14.02.2018 1:26 Uhr

Kommentar: Hallo Varia,

Danke für deine netten Worte. Manchmal erhofft man sich die Zeit bis zu jenen Tagen schnell hinter sich zu bekommen.

Liebe Grüße,
Niklas

Kommentar schreiben zu "Schlaflos"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.