In meinem kühlen Grabe
da lieg ich hier für mich,
denk an vergangene Tage,
oh lieb wie lieb ich dich,
ich möcht so gerne bei dir sein,
doch leider geht das nicht,
drum wart ich Lieb auf jenen Tag ,
an dem du bei mir bist.

Ich wünsch dir viele Jahre ,
noch hier auf dieser Erd,
viel Glück und schöne Tage solange du noch lebst.
die Jahre sind vergangen, die Liebe aber nicht,
Lieb, fühlst du mein Verlangen,
mein Lieb ich liebe dich.
Komm mir den Weg entgegen,
ins ewigliche Licht,
dort sind wir dann zusammen im im ewiglichen Glück,
mein Lieb ich ich wart auf dich.

Zur Audio-Version: Ein trauriges Liebeslied


© greenwelt.de


2 Lesern gefällt dieser Text.




Beschreibung des Autors zu "ein trauriges liebeslied"

es war so um 205 als mir der Text für ein trauriges liebeslied einfiel ich
weiß noch genau ich lag allein auf meinem B ett und dachte an den Tod
und was dann alles danach kommen könnte dabei war ich sehr traurig
und berührt ich ging an meinen Schreibtisch und schrieb den Text der
mir eingefallen war auf und überarbeitete ihn noch etwas dabei fielen mir die schönen Stunden die ich seit meiner Hochzeit mit meiner Frau
verbracht habe ein und fing ich an zu weinen so berührte mich der Text
den ich gedichtet habe, ja ich gebe zu ich habe den Text überarbeitet
und dabei geheult wie ein kleines Kind so ergriffen war ich davon.
sagt heinz greenwelt am 03.06.2015.
Zur Audio-Version: Zur Audio-Version: kopiere link in browser
http://poetenpodium.de/wp-content/uploads/2013/08/Rheinland-Radio.mp3

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "ein trauriges liebeslied"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "ein trauriges liebeslied"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.