Die Sehnsucht nach Dir, die Sehnsucht ist stark,
sie geht durch den Leib, über Rücken, durch Mark.

Die Sehnsucht, ein Rausch aus Gefühlen und mehr,
sie geht durch den Körper, sie beherrscht einen sehr.

Die Sehnsucht nach Liebe, nach innerem Frieden,
all das und das Glück konnte sie mir einst geben.

Die Sehnsucht nach Leben, nach Freiheit und Glück,
ist Antrieb zum Leben - Zeit kehrt niemals zurück.

Die Sehnsucht ist stark, manchmal stärker als wir,
wir erliegen der Sehnsucht, werden schwach dann bei ihr.

Die Sehnsucht nach Dir, wie kann ich sie je stillen,
denn Du bist da oben, zurück blieb ich hier.

Die Sehnsucht zerbrach mich, ich hab sie auch verflucht,
ich fand sie, ich hielt sie, hab, was nie gesucht.

Die Sehnsucht in mir, sie erlischt immer mehr,
ging nicht einen Weg, diesen Weg zu dem Meer.

Die Sehnsucht, das Licht in mir ist fast erloschen,
brennt aus, wie das Licht, abgebrannter Wachskerzen.

Die Sehnsucht, die Hoffnung wird zuletzt einmal sterben,
die beiden erhalten, halten uns stets am Leben.

Die Sehnsucht kehrt wieder, bleibt bei uns alle Tage,
doch wird sie nie sein mehr, wie damals, heutzutage.


© frank.rathmer@gmx.de


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Sehnsucht"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Sehnsucht"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.