Wohlwollen

© Alf Glocker

Du willst mein Wohl und ich das Deine?
Ich bin niemals ganz alleine?
Die Konkurrenz durch die Interessen
lässt uns nicht gegenseitig fressen,
weil wir uns wirklich ehrlich lieben?
Wir setzen auf die Goldene Sieben!

Wir sind nicht gleich, doch sind wir gut,
in allem was die Welt bewegt…
Die Leidenschaft kocht uns im Blut –
sie hat den Grundstein schon gelegt,
auf dem wir unser Glück begründen,
weil wir uns so sympathisch finden!

Ein jeder strebt danach zu sein:
mehr als Geschwafel – bloßer Schein –
mehr als von außen vorgegeben…
Wir wünschen uns das reine Leben,
das sich auf eine Freundschaft stützt,
die nicht nur einem von uns nützt!

Das alles nehm‘ ich von dir reichlich an!
In meinen Augen bist du schön!
Und deshalb tu ich was ich kann,
um dich und Deines zu versteh’n,
bis uns der kalte Tod einst scheidet,
uns wieder in zwei Teile schneidet…

Bis dahin sei uns alle Zeit gewogen!
Wir sehen uns in die Augen – und
wir küssen uns sogar, ungelogen,
auf die Seele und den Mund…
damit wir für dies Dasein wissen,
daß wir uns wohl nicht fürchten müssen!


© Alf Glocker


5 Lesern gefällt dieser Text.






Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Wohlwollen"

Re: Wohlwollen

Autor: Julia Häge   Datum: 02.04.2021 9:18 Uhr

Kommentar: Sehr schön, lieber Alf!
Liebe Grüße von Julia

Re: Wohlwollen

Autor: Alf Glocker   Datum: 02.04.2021 12:09 Uhr

Kommentar: Vielen Dank liebe Julia!

Liebe Grüße zurück

Alf

Re: Wohlwollen

Autor: Michael Dierl   Datum: 02.04.2021 12:28 Uhr

Kommentar: Paradiesische Gedankenranken ABER eben leider nur paradisisch! Das "liebe" Geld ist der Zankapfel unseres "Paradieses" und das bestimmt wer sich mag oder eben nicht!

LG Michael

Re: Wohlwollen

Autor: Alf Glocker   Datum: 02.04.2021 16:04 Uhr

Kommentar: leider, leider ist das hauptsächlich so...

Danke Dir.
LG Alf

Re: Wohlwollen

Autor: Jens Lucka   Datum: 03.04.2021 14:29 Uhr

Kommentar: Ja , das Beste daraus miteinander machen ,so lange es eben geht. Es kann eben schnell vorüber sein . Dann nützt kein ,,Hätte" mehr.
Schön Getroffen lieber Alf !

Gruß, Jens

Re: Wohlwollen

Autor: Alf Glocker   Datum: 03.04.2021 14:47 Uhr

Kommentar: Ich danke Dir, lieber Jens!
Ja, nützen wir die Zeit...

Gruß
Alf

Kommentar schreiben zu "Wohlwollen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.