Mit allen Sinnen

© Alf Glocker

Es liebt sich nur, wer sich nicht kennt!
Wir anderen lieben ein Ideal!
Mit welchem Namen man’s auch nennt,
das ist dann hauptsächlich egal!
Vermutlich ist’s kein Regelfall!
Ist es die Liebste, weil sie … strahlt?
Ist es ein Tier, weil es … dich liebt?
Sich selbst zu lieben, ist geprahlt!
Und doch ist es, weil es dich gibt!

Das ist der ganze Grund, nichts weiter!
Für manche reicht das völlig aus!
Der Mensch ist ein Prinzipienreiter,
er bildet sich, bis dort hinaus
(sonst kennt er sich wohl nicht mehr aus),
am meisten auf sich selber ein!
So kommt er über alle Runden!
Er ist ganz groß und klug und rein –
der Stein der Weisen ist gefunden!

Drum strotzt er fröhlich vor sich hin,
dabei geht alles um ihn schief!
Doch sagt er sich: „Ich denk und bin
der Held für mich!“ Ein Liebesbrief,
an jemand, der die Zeit verschlief,
ist das, in bloßer Wirklichkeit!
Wie soll man sich denn sonst ertragen?
Als August – noch im Narrenkleid?
Nein, lieber gar nicht danach fragen!“

Von selbst kommt alles auf dich zu,
wenn du dich liebst, auch akzeptierst,
dann schwelgst du himmlisch, in der Ruh,
weil du die Nerven nie verlierst –
dich wie den Mittelpunkt verspürst,
um den die andern Körper kreisen.
Wie ein Stern, so leuchtest du nach innen,
du brauchst dir nicht mehr viel beweisen:
denn du genießt – mit allen Sinnen!


© Alf Glocker


2 Lesern gefällt dieser Text.



Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Mit allen Sinnen"

Re: Mit allen Sinnen

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 14.02.2021 12:20 Uhr

Kommentar: Lieber Alf,
dein Text sagt viel, dein Bild sagt alles. Herrlich, diese beiden Spanner dort im Hintergrund des Bildes ...
Begeisterte Grüße Wolfgang

Re: Mit allen Sinnen

Autor: Alf Glocker   Datum: 14.02.2021 16:01 Uhr

Kommentar: Danke Dir leiber Wolfgang!

LG Alf

Kommentar schreiben zu "Mit allen Sinnen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.