Trunken vor Sehnsucht durchwach ich die Nächte,
will Dir gern sagen wie sehr ich Dich möchte;
Die Gedanken drehn sich in Spiralen,
eigentlich sind es bittersüße Qualen;
Wie wird es sein,wie wird es werden?
Werden wir zu Dieben oder werden wir uns lieben?
Denn Diebe sind wir,Du hast schon mein Herz,
und zwar ganz,das ist kein Scherz.
Wir gehen zusammen,Hand in Hand,gegen jeden Widerstand.
Ist es falsch,ist es richtig,ganz egal,wir zwei sind jetzt wichtig.
Nenn es Schicksal,nenn es Glück,das "Ding" ist zu groß,es gibt kein zurück.
Auch wenn wir anderen Wunden schlagen,wir können einander nicht entsagen.
Und die Moral,so frei nach Heine,
es ist Liebe,und zwar die Reine...


© Hannes Lapesch


9 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Nachtflug"

Re: Nachtflug

Autor: Karin1602   Datum: 18.10.2019 6:32 Uhr

Kommentar: Lieber Hannes, wieder ist dir ein sehr einfühlsamer Text gelungen, in den ich mich ganz hineinversetzen kann. Schön beschreibst du , wie, trotz anderer Gedanken, die beiden sich ihrer Gefühle füreinander sicher sind und „gemeinsam gehen“. Die zwei wissen und spüren genau, dass sie dieses „Geschenk der Liebe“ annehmen wollen.

Re: Nachtflug

Autor: possum   Datum: 18.10.2019 7:06 Uhr

Kommentar: Ein feines Werk, gerne hier angehalten,
lieben Gruß!

Kommentar schreiben zu "Nachtflug"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.