Liebe

Oh so beschwerlich pumpt mein müdes Herz
Das von Sehnsucht durchtränkte Blute.
Leichtigkeit erinnert der junge Schmerz
Als er eins in deinen Armen ruhte.

Gierig nun mein wildes Herz
Raum und Zeit auskotzte.
Gebahr den kosmischen Scherz
Materie nun trotzte.

Fand sich im All-Ein-Sein wieder
Das alle Anhaftungen verwehte.
Kniete vor der Wahrheit nieder
Die das erfüllte Herz ersehnte.


© SilentAlice


3 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Liebe"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Liebe"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.