Am Rande der Welt

Veträumend schläft sein Meer in
dieser Zeit in eines Kindes weißer
Herzen.

Auf Liebesblättern deiner Blüten
Fauenfedern Himmelskreisen die
dich sanft behüten.

Und wenn die Nacht kommt nun
werdend weit im Traume bunten
Schneekristallen vertrauend Tau.

Des Lebens nur unerfülltem Nicht
zur Gnade einem Tag dich sehend
an deiner zerfließend vollen Seele.


© devatomm


2 Lesern gefällt dieser Text.




Beschreibung des Autors zu "Am Rande der Welt"

Natacha Atlas ---> Iskanderia
Nithin Sawhney ---> Sunset
Trancglobal Underground ---> Vanilka
Govinda ---> Static Aparation
Maruv ---> ETL Easy To Love

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Am Rande der Welt"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Am Rande der Welt"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.