In der Zeit verlieren

© Pixabay

In der Zeit verlieren


Ich wünschte, ich könnte dem Alltag entfliehen, mich in eine andere Zeit verlieren. 

Dich noch einmal spüren und berühren. 

Ich fange mich anzudrehen, die Uhren bleiben stehen. 

Nebel umhüllt meinen Körper, ich finde dafür keine Wörter. 

Mein Herz geht auf Reisen, ich muss mir nichts beweisen. 

Ich schwebe durch die Lüfte, rieche verschiedene Düfte. 

Fliege über Berg und Tal, das ist so genial. 

Immer höher dem Horizont entgegen. 

Ich sehe wie die Wolken sich bewegen. 

Die Sterne strahlen um die Wette, sie wissen, dass ich dich für immer gerne bei mir hätte. 

Ruhe kehrt ein. War alles nur Schein? 

Ich sehe ein Licht, dein Gesicht, du bist mir so nah, dies ist wunderbar. 

Die Nacht sie bricht herein, ich bin wieder allein. 

Sehnsucht macht sich in mir breit, ich warte auf dich bis in alle Ewigkeit. 

Noch einmal dem Alltag entfliehen, mich in eine andere Zeit verlieren, 

deinen Körper spüren und dich berühren.


© Inge Skrzybski Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


7 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "In der Zeit verlieren"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "In der Zeit verlieren"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.