Atman

© Copyright © 2019 J. Renner

Durchtrennte Nabelschnur
ehrlich wilder Natur;
nun neu geknüpft
aus Farbstoff lieber Seelen.

Gedanken und Gefühle
werden wieder eins;
ohne Filter
unverstellt und
frei von Lügen;
Sich selbst nie mehr betrügen.

So leben und lieben wir;
essen und trinken;
atmen den Puls der Zeit
alle Augenblicke Atman:

Sonnenuntergang bis
Morgenrot
teilen wir Bett und Brot;
Du und ich;
Trautes Licht.

Entfesselter Sinne
hebe ich dich
über die Schwelle
des Schicksals;
Deine edlen Feuerküsse
will ich gewinnen;

Keine Zeit soll mehr
umsonst verrinnen....


© Copyright 2019 J. Renner


16 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Atman"

Genügsam leben und lieben statt immer mehr Materielles wollen....



Kommentare zu "Atman"

Re: Atman

Autor: humbalum   Datum: 16.03.2019 8:52 Uhr

Kommentar: Ich musste zuerst mal nachsehen was Atman ist! Lebenshauch Atem Ein Begriff aus der ind. Philosophie. Du hast also die Lebendigkeit deiner Seele beschrieben. Unzerstörbar und als Tage wie ein Fest. So würde ich das interpretieren. Sehr ansprechend. Und ein beeindruckend gebracht. Das Denken und das Gedicht ist schon bezaubernd! Klaus

Re: Atman

Autor: Halaf   Datum: 17.03.2019 13:49 Uhr

Kommentar: Ein wirklich wunderbares Gedicht. Atman!

Kommentar schreiben zu "Atman"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.