Mystische Chöre

© Copyright © 2019 J. Renner

Mystische Chöre
einer fremden Zeit;
unbekannt noch...
weder Morgen noch Gestern
Echo zwischen
Fels und Gestein.

Ein Sonnenstrahl in
die Finsternis schimmert;
Gewiesener Weg
aus dem Labyrinth der
Verirrungen.

Klettere hinauf
ziehe mich mit
letzter Kraft nach oben;
umhüllt von Licht
sehe ich da dich:
Ergießt sich
ein Lavastrom der
unverstellten Emotion:
Vollendetes Schicksal

Trinke deiner Blicke
stolzes Sehnen;
das aus purer Seele fließt;
und esse deine Küsse
mit Lust;
höre mystische Chöre
weil ich nur dir gehöre.


© Copyright 2019 J. Renner


8 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher





Kommentare zu "Mystische Chöre"

Re: Mystische Chöre

Autor: Zinaida   Datum: 13.03.2019 21:25 Uhr

Kommentar: Wow!!! Der Wahnsinn! Schöne Metaphern. Besonders der Teil mit dem Lavastrom, welcher ein warmes Gefühl beim Lesen auslöst, obwohl man sich zu Beginn des Gedichtes einen eisigen Berg vorstellen könnte. Es entsteht wie ein Verbindungsglied von Himmel (Chöre verbindet man mit Engels-chöre), Erde (der Berg) und Unterirdisches (Lava). Ist zumindest bei mir so. Bin deshalb total begeistert :D

Re: Mystische Chöre

Autor: joe   Datum: 15.03.2019 13:56 Uhr

Kommentar: Danke Zinaida, für deine netten Worte. Ich schreibe gerne mit Metaphern der wilden Natur, zu der wir alle einmal gehörten und die wir heute leider zerstören...

LG
Joe

Kommentar schreiben zu "Mystische Chöre"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.