Längst verdrängt die Erinnerung
an die Zeit, die Peinigung.
Dann tratst du, ihn mein Leben
hast mir ein Lächeln, Gefühle, Liebe wiedergegeben.
Langsam, du merkst es nicht
reist du die Narben,
die Maske von meinen Gesicht.
Mit jeden mal, ein kleines Stück,
öffnest die Narben,
machst mich verrückt.
Was du willst ist Glück für mich,
doch was du tust das will ich nicht.
Nicht deine schuld
ich’s dir nie gesagt
mein Lachen verbirgt es,
die Taten,
hast nie gefragt.
Mit jeden Kuss
Öffnest du mein Herz,
Errinerungen, die Zeit
den Schmerz.
Machst du weiter, wie bisher
siehst du bald mein Scherbenmeer.
Es tut mir Leid
will nicht das du’s siehst,
das ist der Grund
weshalb ich die verlies...


© darielyoshira


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "I'm Sorry.."

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "I'm Sorry.."

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.