Was ich am Norden mag

Was ich am Norden mag,
das ist das klare Licht
im neuen Tag.
Das ist der frische Wind,
das salzige Prickeln auf der Haut
und wie dort die Menschen sind.
Jemand, der dir gerade
in die Augen schaut.

Die Haut: wind- und wettergegerbt.
Ich mag die Traditionen,
seit Generationen schon vererbt.
Die grünen Wiesen,
schwarz-weiße Kühe.
Alleen mit Eichen wie Riesen.
Und ich mag um der Gastfreundschaft
die Mühe.

Die weiten Felder mit Raps,
ein leuchtend gelbes Meer,
das gibt Öl und Schnaps.
Ein Gefühl,
als wenn dies meine Heimat wär.

Ich mag am Norden
die harte Schale
um den weichen Kern,
damit Gefühle nicht
ständig überborden,
denn so'ne Duselei,
die liegt mir fern.

Rau und kühl,
so zeigt sich oft das Wetter,
doch ein guter Köm
ist der Laune Retter.

Ick snack do gern op plattt
un mook dat ook hörn.
So denk ick mir glatt:
wär schode, wenn wir dat verlörn.

Un ook de tied,
de deit do anners lüppen.
twar ward se jümmers
vorüt gahn,
doch woll'n de stunnen
lever düppen.

Ach, kürzer wäre dies Gedicht,
fragtest du danach
"was magst du am Norden nicht?"

Ich dächte nach 'ne Weile
und schrieb doch keine Zeile.
Als 'n Fischkopp sech ick nur:
ick bliev inner Liebe stur!


© Verdichter


23 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher





Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Was ich am Norden mag"

Vor ein paar Wochen entspann sich ein Gespräch in der Bahn mit einem Mitreisenden. Dabei ergab sich etwa oben stehender Austausch, wobei "Gespräch" impliziert, dass mindestens zwei Personen miteinander sprechen. Ich hielt also eher einen langen Monolog. Als ich ihn nach seiner Meinung über meinen geliebten Landstrich fragte, entpuppte er sich als waschechter Friese: "Jo, seh ich auch so." Das Gedicht könnte also noch viel länger sein...

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Was ich am Norden mag"

Re: Was ich am Norden mag

Autor: humbalum   Datum: 06.05.2018 16:41 Uhr

Kommentar: Ich war mal 14 Tage in Ostfriesland in Urlaub. Norden! Greetsiel! Und wie die Städte da alle hiessen. Das ist richtig schön das ist herrlich dort. Die Landschaft und die Stille sind traumhaft. Und die Luft an der Nordsee ist so rein und klar. Und vor allem gibt es dort guten Tee. Und wunderschöne Cafes. Das ist einfach eine faszinierende Kultur. Und ein wunderbarer Menschenschlag! Zu dem Gedicht kann ich nur sagen: Etwas perfekter. Und Du bist Göttlich! Klaus

Re: Was ich am Norden mag

Autor: Evia   Datum: 07.05.2018 6:29 Uhr

Kommentar: Das ist ein schönes Liebesgedicht - wenn ich zwischendurch nicht alles verstand macht das gar nichts - Liebe ist so ;)

Gruß in den neuen Tag,
Evia

Re: Was ich am Norden mag

Autor: Varia Antares   Datum: 08.05.2018 21:51 Uhr

Kommentar: Die besten Texte schreibt das Leben selbst. Es ist schön, durch Situationen im Leben inspiriert zu werden.

Danke fürs Teilen Deiner Erfahrungen und Gedanken, liebe Verdichter!

LG
Varia

Re: Was ich am Norden mag

Autor: Ikka   Datum: 09.05.2018 23:53 Uhr

Kommentar: Ich liebe es, mindestens einmal im Jahr auf einer der ostfriesischen Inseln Urlaub zu machen. Schönes Gedicht!
Abendgruß,
Ikka

Kommentar schreiben zu "Was ich am Norden mag"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.