der Hals einer gefühlten Frau
straff nach hinten gelegt
scheinbar unbewegt
bis auf die samtene Haut:
bei jedem kleinsten Hauch
ein wenig süßer erregt


Marmorschatten lachen
weiche Wogen schmachten
da Momente atemlos verharren
bei jeder kleinen Wende:
wortlose Girlanden
verträumter Honighelle


kein Gedankenfluss droht
kein Wachsein verroht
in der Wonne verschwiegen
in der Sonne verstrahlt
glückseliges Schmiegen:
Äthermeer geliebten Grals



© j.w.waldeck 2015
Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten!


© j.w.waldeck 2015


1 Lesern gefällt dieser Text.




Weitere Liebesgedichte

Hochmut.!

Opa

Mein Herz

Beflügelt

Nachts sind die Katzen grau.



Kommentare zu "Goldregen - Le Sentier du Plaisir"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Goldregen - Le Sentier du Plaisir"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.