Still liege ich
Ich denk an nichts
Nur Bilder die von gestern sind
Zerstreuen mein Gemüt
Was treiben sollte
Macht mich starr
Ich bin bewegungslos und alt
Nur noch Sekunden trennen mich
Von Schwerelosigkeit und dir
Ich denk an dich
Und wehre nicht
Dem Schmerz
Er lässt schon nach
Die Kälte fliesst
Vom Herz mir ins Gebein
Und leise flüsternd höre ich es:
Schon bald ist es vorbei
Ich greif ins Nichts
Und fühle dich
Namenlos ist nicht mehr unbekannt
Weil alles deinen Namen trägt
Ich gehe still
So wie ich kann
Du hälst mich und
Bald halt ich dich



© Copyright M.T.


© DeniseWildrianne


4 Lesern gefällt dieser Text.








Kommentare zu "So gehe ich"

Re: So gehe ich

Autor: Ella   Datum: 19.04.2010 16:14 Uhr

Kommentar: wunderschön!
Finde ich wirklich toll, wie du so das in so schöne Worte bringen konntest!
Weiter so^^

Re: So gehe ich

Autor: Linda   Datum: 19.04.2010 20:03 Uhr

Kommentar: Du schreibst mit so viel Gefühl......ich war in Gedanken Du selbst.
Linda

Re: So gehe ich

Autor: kreuzblut   Datum: 30.03.2014 19:24 Uhr

Kommentar: Mehr bitte!

Kommentar schreiben zu "So gehe ich"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.