Wie eine Feder, vom Winde auf eine Reise ohne Zeit gesendet.

Ein positives Blatt, niemals auf die negative Seite gewendet.

Weit und breit kein Sturm zu sehen, zu keinem anderen möcht' ich gehen.

Locker und von Herzen getragen, jeden neuen Schritt würd' ich mit Dir wagen.

An diesem Platz, den niemand benennt, die Liebe nur ihn kennt.

Das Ziel ist nicht mehr weit, unser Ziel heißt: "Unendlichkeit".


© Pi-hoch-Pi


1 Lesern gefällt dieser Text.


Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Unendlichkeit"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Unendlichkeit"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.