Kleine Händchen die versuchen zu greifen.
Kleine Münder die anfangen zu Schreien.
Kleine Leben die Beginnen zu reifen.
Mit den Füsschen strampeln und Hampeln.
das Vertrauen eines Babys werden wir im Leben nie mehr erleben.
Es wird Essen was wir ihm geben.
Glauben was wir ihnen sagen,uns vertrauen auf unsere Liebe Bauen.
Es wird wege gehen,die wir legen,
benehmen was wir vorleben,vieles wird es Übernehmen.
das schönste Gefühl auf der ganzen welt,
wenn man sein Baby im Arm hält.
Mit Kulleraugen wird es dich ansehen,
neugierig sich frageen was wird nun geschehen?
den Geruch nimmt es auf den es nie mehr vergisst,
um zu Wissen wer Mama und wer Papa ist.
Sie werden wachsen sie werden lernen,einige werden sich von Zielen entfernen.
Andere werden nach den Sternen greifen,unsere Aufgabe ist es sie aufs Leben vorzubereiten.
probleme lassen ich nicht vermeiden,jede Medailie hat 2seiten.
Doch können wir ihnen Lösungen zeigen.
Eine Helfende liebende Hand die man reicht,bedeutet sehr viel in der Heutigen Zeit.
Nur nichts erzwingen,dann wird es Gelingen.

COPYRIGHT@GUNNAR PARISON

© GunnarParison

0 AutorInnen gefällt dieser Text.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.